Screenshot einer der Amazon KDP Buchkategorien

Amazon KDP Buchkategorien

Die Auseinandersetzung mit den Merkwürdigkeiten der Amazon KDP Buchkategorien hat etwas von einer Expedition in unbekannte Territorien. Was findet man da? Liebesromane, Liebesromane und Liebesromane, aber auch Kategorien wie „Horror für homosexuelle Paare“ oder Aktienratgeber in der Kategorie „Lyrik“. Letzteres ist möglicherweise die ultimative Konsequenz aus den Ratschlägen von Schreibblogs oder Autorencoaches, sich Kategorien auszusuchen, die nicht ganz so überlaufen sind, um unter die Top 100 des Amazon-Rankings in dieser Kategorie zu kommen. Gleichzeitig warnen diese davor, Bücher in unpassende Kategorien einzustellen, weil getäuschte Leser gerne mit negativen Bewertungen und Sterneentzug reagieren. Amazon selbst scheint das einigermaßen egal zu sein, obwohl die behaupten, das „befriedigende Kauferlebnis“ ihrer Kunden sei ihnen wichtig. Ich habe spaßeshalber mal die Aktien-Lyrik gemeldet. Keinerlei Reaktion.

Auffällig ist, dass einzelne Autoren ganze Amazon KDP Buchkategorien beherrschen. Unter den zehn Top-Titeln sind die mit bis zu acht Büchern vertreten. Im Übrigen klafft eine riesige Lücke zwischen den vielen verschiedenen Kategorien bei veröffentlichten Büchern und den wenigen Kategorien, die vor dem Upload eines Buchs zur Auswahl stehen. Das ist für den unbedarften Debütanten schwer zu verstehen. Vermutlich gibt es da nichts zu verstehen, weil die meisten dieser Kategorien von Amazon selbst verteilt werden. Basis sind die eingereichte Buchbeschreibung und die Stichworte, vielleicht auch Begriffe innerhalb der kommenden Bewertungen.

Im Internet finden sich nicht nur Hinweise dazu, sondern auch umfangreiche Listen dieser nicht auswählbaren Kategorien. Zugang gibt es aber, indem man sich mit dem KDP-Kundenservice in Verbindung setzt. Das war eine extrem positive Erfahrung. Der Support ist freundlich, hilfsbereit und schnell. Die Kategoriepfade, die ich mühsam recherchiert hatte, waren zwar falsch, aber mir wurden zunächst die korrekten Quellen dafür genannt und dann kam auch schon die abschließende Mail mit diesem Inhalt:

Wie gewünscht habe ich Ihr Buch den folgenden Kategorien hinzugefügt:

ASIN/ISBN: B08WYJLM7P

1. Belletristik -> Vereinigte Staaten

2. Belletristik -> Gegenwartsliteratur

3. Reise & Abenteuer -> Reiseführer nach Städten -> Amerikanische Städte

4. Belletristik -> Literarische Belletristik -> Klassisch

5. Belletristik -> Populäre Belletristik -> Urlaub

6. Belletristik -> Populäre Belletristik -> Urban

Diese Änderungen werden innerhalb von 72 Stunden auf der Amazon-Website übernommen.

Wenige Tage später stand mein eBook in der Kategorie „Bestseller Stadtführer Amerika“ auf Platz 1 und in der Kategorie „Klassische Literarische Belletristik“ immerhin auf Rang 73 und damit einen Platz besser als Der Idiot vom Altmeister Dostojewski.

Trotzdem brachte mich dieser vordergründige Erfolg mit den Amazon KDP Buchkategorien zum Grübeln. Es kann der Kundenzufriedenheit nicht dienlich sein, wenn Autoren oder Verlage sich Nischen selbst aussuchen, um dort auf vordere Plätze im Amazon-Ranking zu kommen. Überhaupt sind mehr als einhundert Kategorien zu viele für eine differenzierte Wahrnehmung beim potenziellen Leser oder Käufer. Warum also das Alles? Die Antwort kennt nur Amazon. Aber so lange die Verhältnisse so sind, wie sie sind, wäre es eine Unterlassung, nicht in gewissen Grenzen mitzuspielen.

In Sachen „Stadtführer Amerika“ bin ich überzeugt, dass mein Buch für einen Besucher von Chicago oder Charleston eine echte Bereicherung darstellt. Verschiedene Ecken in beiden Städten werden so ausführlich dargestellt, wie es in keinem Reiseführer zu finden ist. Zudem handelt es sich weniger um die ausgetretenen Touristenpfade als um Gegenden, in denen mehr die Einheimischen und die Insider unterwegs sind. Im Übrigen eignet sich der Roman und die darin erzählte Geschichte vorzüglich als Lektüre für eine Städtereise in den USA.

Was die „Klassische Literarische Belletristik“ angeht, fehlen mir solche Argumente. Vor allem für die „Klassik“ braucht es wohl noch ein paar Jahrzehnte. Aber es war ja auch nur Rang 73.

Nächster Beitrag: Druckvorlagen Konvertierung

Letzter Beitrag: Veröffentlichung auf Amazon KDP: eBook Konvertierung

Zur Übersicht aller Blog-Beiträge


0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.